Thema des Tages

Hauptthema in den Nachrichten ist und bleibt der Flugzeugabsturz in den französischen Alpen am Dienstag. 150 Menschen, darunter sechs Crew-Mitglieder, verloren ihr Leben. Menschen aus insgesamt 18 Nationen. 72 kamen aus Deutschland.

Hier sind die neusten Erkenntnisse des Tages: (Stand: 17:00 Uhr)Die ersten Angehörigen sind heute Vormittag am Unglücksort eingetroffen.

Am Mittag gab es eine Pressekonferenz der Staatsanwaltschaft Marseille, bei der die ersten Ermittlungsergebnisse bekannt gegeben wurden:

  • Der Pilot wurde von dem Co-Piloten ausgesperrt, als dieser wahrscheinlich auf die Toilette ging.
  • Der Co-Pilot leitete ohne technischen Grund einen Sinkflug ein.
  • Der Co-Pilot verlor während des Sinkflugs kein einziges Wort.
  • Der Co-Pilot antwortete auf keine Funksprüche der Fluglotsen.
  • Der ausgesperrte Pilot versuchte durch Klopfen in das Cockpit zu gelangen, doch ohne Erfolg. Der Co-Pilot verweigerte dessen Zutritt.
  • Ein terroristischer oder religiöser Hintergrund kann laut Staatsanwaltschaft ausgeschlossen werden.
  • Bis zum Aufprall waren Atemgeräusche des Co-Piloten auf dem ausgewerteten Voicerekorder zu hören.

Diese Ermittlungsergebnisse stammen von der Auswertung des bereits gefundenen Voicerekorders.

Der Co-Pilot kam aus Montabauer in Rheinland-Pfalz und ist seit 2013 für die Lufthansa im Einsatz. Er begann seine Ausbildung 2008. Er unterbrach diese für mehrere Monate, bis er sie erfolgreich beendete.

Momentan seien bis zu 70 Ermittler direkt an der Absturzstelle, darunter sechs Ermittler, die Spuren sammeln und die zweite Blackbox versuchen zu finden und sechs Ermittler, diese die Leichen bergen.

Die Deutsche Anwaltschaft hat ein „Todesermittlungsverfahren“ eingeleitet.

Gegen 16:30 Uhr gab die Bundeskanzlerin Angela Merkel eine Pressekonferenz. Sie zeigte sich tiefst bestürzt über die neuen Erkenntnisse und bot nochmals volle Unterstützung der Regierung an.

Verfasst von Marcus J. Pfeiffer anhand von Medienberichten

Wir halten euch natürlich auf den Laufenden.

Update: 18:20 Uhr
Die Zahl der Deutschen Opfer wurde durch das Auswärtige Amt auf 75 korrigiert. Außerdem hat die Bezirksregierung bekannt gegeben, dass der Co-Pilot erst 27 Jahre, nicht wir vorher berichtet, 28 Jahre als gewesen sein soll. Das Haus des Co-Piloten wird zurzeit durch Beamte durchsucht, so die Medien.

Update: 21:45 Uhr
Die Fluggesellschaften ziehen erste Konsequenzen zu diesem tragischen Unglück. Bei den Airlines Lufthansa, Air Berlin, Condor und TuiFly soll künftig die sogenannte Zwei-Personen-Regel im Cockpit eingeführt werden, d.h. es müssen immer und zu jeder Zeit zwei Crew-Mitglieder im Cockpit anwesend sein. Damit soll verhindert werden, dass sich solch ein Vorfall wiederholt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s