Rock im Moor 2015

An diesem Wochenende jubilierte das Festival „Rock im Moor“. Bereits zum 15. Mal fand es an der Moorscheune in Boberow statt. Am Freitag- und Samstagabend rockten insgesamt elf Bands die Bühne vor einem tobenden Publikum. Darunter waren regionale Musiker wie „Denifitiv“ und „Halsschlagader“, aber auch überregionale, darunter „Show of Freaks“ und „Omas Zwerge“. „Es riecht mächtig nach einem Besucherrekord“, betont der Veranstalter am heutigen Abend auf seiner Facebook-Seite.
Samstagnachmittag erzählte Ebi, einer der Veranstalter, Mitbegründer des Festivals und Musiker in der Band „Fake“, einige Sach- und Lachgeschichten aus 15 Jahre RIM (Rock im Moor). So erführ das Publikum, das die Moorscheune damals als Probestätte für die Band „Fake“ genutzt wurde. Anschließend wurde eine Auftretungsmöglichkeit für die Band gesucht, dazu eignete sich die Fläche um die Scheune herum hervorragend. 2001 war es dann endlich so weit: Es fand das erste Rock im Moor mit geschätzten 100 Gästen statt. Zeitgleich wurden auch noch Geburtstage von Bandmitgliedern gefeiert. Getränke hat man sich selbst mitgebracht. In den vergangenen Jahren hat sich so einiges verändert. Die Bühne ist von einemStandpunkt zu einem anderen gewandert, der Sportplatz wurde zum Campingplatz und es wuchs die Zuschauerzahl, zwischenzeitlich sogar bis an die 1000. Ob diese Zahl tatsächlich in diesem Jahr gebrochen werden konnte, hat der Veranstalter noch nicht bekannt gegeben. So erzählte Ebi viele Minuten Interessantes, Spektakuläres, aber auch Peinliches über die letzten Jahre des Festivals.
Wir haben für euch einige Impressionen aus Boberow von Rock im Moor mitgebracht:


DSC_0028DSC00032DSC00036DSC00049  DSC00050DSC00051DSC00077DSC00103DSC00106DSC00153DSC00125DSC00139DSC00357DSC00390

Ebenfalls neu in diesem Jahr war, das die RIM-Shirts und Pullis vor Ort gedruckt wurden. Die Jungs und Mädels von INFEST CLOTHING aus Dresden machten dies möglich. Für wenig Geld konnte man sich sein Shirt bedrucken lassen, dabei zusehen und eventuell Fragen stellen. Ebenfalls neu: Der RIM-Burger am Samstagmittag.

DSC_0039
Fotos: Marcus und Michael J. Pfeiffer
Text: Marcus J. Pfeiffer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s