Terror in Brüssel II

Nach den Detonationen in Belgien, zum einen am Flughafen “Zaventem” und zum anderen in der U-Bahnstation “Maelbeek” soll es wohlmöglich eine weitere Explosion in der Nähe der Rue de la Loi gegeben haben, so berichten unterschiedliche Medien via Social Media. Es stellte sich heraus, dass es sich um eine kontrollierte Sprengung eines verdächtigen Gepäckstücks handelt, berichtet n-tv.

Viele EU-Länder verschärfen ihre Sicherheitsmaßnahmen. Darunter Polen, Griechenland, Deutschland, Frankreich und die Niederlande.

Kanzlerin Merkel reagiert über ihren Regierungssprecher auf die Anschläge:

Facebook richtet einen Service ein zur „Überprüfung des Sicherheitsstatus“. Dabei kann man mit seinen Freunden, die sich in diesem Gebiet befinden in Kontakt treten. Des Weiteren ist es möglich seine Freunde als „In Sicherheit“ zu markieren, wenn man weiß, dass es ihnen gut geht.

Link: Facebook – Safetycheck

Mittlerweile verkehren alle Taxen in Brüssel kostenlos. Der Pariser Eiffelturm erstrahlt in Gedanken an die Opfer in den Farben Schwarz-Gelb-Rot. Es wurde zum Blutspenden aufgerufen. Die Zahl der Opfer ist auf 34 gestiegen. 14 Tote soll es am Flughafen gegeben haben und 20 in der U-Bahnstation.

FolgendeFotos auf Twitter sollen angebliche Festnahmen in Brüssel dokumentieren:

Des Weiteren berichten unterschiedliche Medien über eventuelle Waffenfunde am Flughafen. Außerdem sollen zur Stunde mehrere Hausdurchsuchungen in der belgischen Hauptstadt stattfinden. 
Autohersteller Audi hat in seinem Werk in Brüssel eine Schicht abgesagt. Des Weiteren wurde ein Atomkraftwerk ganz in der Nähe zur deutschen Grenze evakuiert. Zu den Gründen wird geschwiegen.

Die Gefahr besteht weiterhin:
Die belgische Regierung warnt immer noch vor freilaufenden Attentäter. Diese könnten eventuell bewaffnet auf freiem Fuß unterwegs sein.

Am Nachmittag wurde auch ein zweites Atomkraftwerk an der niederländischen Grenze evakuiert.

Aus dem Vatikan wurde berichtet, dass Papst Franziskus für alle Opfer bete. Der deutsche Innenminister Thomas De Maizière ordnete für alle Bundesbehörden eine Trauerbeflaggung für den morgigen Mittwoch an. In Belgien wird es eine dreitägige Staatstrauer geben. Inzwischen sind die polizeilichen Untersuchungen am Flugplatz abgeschlossen.

Am Flughafen „Zaventem“ wurden viele Waffen gefunden. Darunter eine Kalaschnikow neben einem angeblichen Attentäter und ein Sprengstoffgürtel, wie unterschiedliche Medien berichteten. Außerdem soll eine Nagelbombe Grund der vielen Verletzten sein.

Am Nachmittag bekannte sich die IS zu den Anschlägen in Brüssel.

Auch am morgigen Mittwoch bleibt der Flughafen in Brüssel geschlossen. Insgesamt wird mit über 230 Verletzten gerechnet. Bei den Anschlägen in Belgien sollen wohlmöglich dieselben Sprengstoffarten genutzt worden sein, wie in Paris im vergangenen Jahr.

Am Abend wurde ein Foto von den möglichen Attentätern veröffentlich. Nach dem dritten Attentäter (rechts im Bild) wird zurzeit unter Hochdruck gefahndet. Die Polizei bittet nun die Bevölkerung um Mithilfe.

Folgendes Video soll die Erschütterungen während der Explosion zeigen:

Viele Regierungschefs unterschiedlicher Länder und Staaten sicherten Belgien Unterstützung zu. Barack Obama, Präsident der USA, zeigte seine Anteilnahme bei einer Pressekonferenz auf seiner historischen Kubareise. Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel trat bereits mit dem Premierminister Belgiens in Kontakt, so die Nachrichtenagenturen.

In Brüssel gab es bereits am Nachmittag mehrere Hausdurchsuchungen. Dabei wurde eine IS-Flagge, chemische Substanzen und ein Sprengsatz gefunden, so die Staatsanwaltschaft.

Ende unserer Berichterstattung zu dieser Thematik!

Stand: 22. März 2016; 22.45 Uhr

 

Ein Gedanke zu “Terror in Brüssel II

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s