Erreichbarkeit vor Bequemlichkeit

IMG-20160421-WA0000
Die Verantwortlichen stellten vergangenen Dienstag die neuen Pläne in der Perleberger Oberschule vor.

Ab dem 01. August dieses Jahres wird es drastische Änderungen im öffentlichen Personennahverkehr geben. Grund ist ein Betreiberwechsel des Busunternehmens im Landkreis.
Am Dienstagnachmittag dieser Woche stellte sich der neue Betreiber in der Friedrich-Gedike-Oberschule Perleberg vor. Interessiert mit dabei Vertreter des Landkreises und der Stadt Perleberg, darunter Bürgermeisterin Annett Jura, Vertreter der Schulen, unter anderem Veit Goralczyk-Pehl, Schulleiter unseres Gymnasiums sowie Eltern und Schüler.
Das neue Busunternehmen „Prignitzbus” löst damit im gesamten Landkreis die Verkehrsgesellschaft Prignitz ab. Es konnte sich im europaweitem Ausschreibungsverfahren durchsetzten und erhielt den Zuschlag für die nächsten zehn Jahre.
Hinter dem neuen Betreiber steht der Regionalbus Zwickau (RBZ), ein Unternehmen der Rhenus-Veniro-Gruppe sowie der Regionalverkehr Bitterfeld-Wolfen (RVB), ein Unternehmen der Vetter Verkehrsbetriebe.
Stark betroffen sind unter anderem alle Schülerinnen und Schüler, die morgens auf den Bus angewiesen sind, denn neben einen neuen Namen und neuen Bussen wird es einen völlig neuen Fahrplan geben. Für viele Schüler bedeutet das bis zu einer Dreiviertelstunde früher aufzustehen, um den Bus zu erreichen.

106_1058
Vertreter des Landrates, der Stadt Perleberg sowie Schulleiter, Eltern und Schüler waren sehr interessiert an die Pläne des neuen Betreibers.

27 Linien soll es in der Prignitz geben, die alle nach einem geliederten System funktionieren, darunter das Grundnetz, das Ergänzungsnetz und das Regionalnetz.
Wochentags fahren im Grundnetz auf den Hauptachsen die Busse in einem Einstundentakt, am Wochenende in einem Zweistundentakt. Das betrifft beispielsweise die Strecken Wittenberge-Perleberg und Karstädt-Berge.
Als Ergänzung dienen Rufbusse. Des Weiteren wird es wie üblich ein Stadtverkehr in den Städten Pritzwalk, Wittenberge und Perleberg geben.
Bei der Erstellung des neuen Plans wurde sich an einigen Vorgaben gehalten. So überschreitet die Schülerbeförderung der Primärstufe keine 45 Minuten, der Sekundarstufe 1 keine 60 Minuten und die der Sekundarstufe 2 keine 90 Minuten pro Fahrt. Außerdem wurde bekannt, dass es keine Anbindung an Orte mit weniger als 150 Einwohnern geben wird, Ausnahme hier ist die Schülerbeförderung.
Zu beachten war ebenfalls, dass die Busse während der Schülerbeförderungen zumeist sehr ausgelastet sind, weswegen auch Züge in den Verkehrsplan mit eingebracht worden sind. Der Unternehmensleiter betonte, dass es Verlierer sowie Gewinner geben wird, wobei die Gewinner mehr Schlaf gewinnen.
Ein großes Diskussionsthema war bei der Vorstellung am Dienstag die Beförderung der Erstklässler. Bei denen sei das Umsteigen problematisch. Das Busunternehmen versprach Mitarbeiter an den Bushaltestellen bereitzustellen, um den Kleinen in den ersten Wochen zu helfen, jedoch liege die Verantwortung bei den Eltern.


Der Schülerzeitung GAG Times wurde der vorläufige inoffizielle Busplan zugeschickt, Änderungen sind vorbehalten. Darin zu sehen alle Linien mit Fahrzeiten. Er dient ausschließlich der eigenen Information und steht im Folgenden zum Download bereit:

Neuer Gesamtfahrplan der ÖPNV Prignitz ab 01.08.2016


IMG-20160421-WA0001

Text: Amelia Cedrowicz und Marcus J. Pfeiffer
Fotos: Redaktion

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s